Prim. Dr. Josef Molcan

FA für Chirurgie

Inhalt

Hämorrhoiden - Proktologie

Sie können ganz schön nerven, denn nässend, juckend und schmerzhaft bringen sie ihre Besitzer oft in arge Bedrängnis und liegen noch dazu an einer Stelle, über die man nicht gerne spricht.

Die Rede ist von Hämorrhoiden, einem Geflecht von Venen und Arterien, die den Schließmuskel unterstützen. Diese Gefäßpölsterchen sind mit Blut gefüllt, man spricht daher auch von Schwellkörpern.

Nun gibt es neue Verfahren, die schonend von den lästigen Quälgeistern befreien.

Wer viel sitzt oder steht, wenig Sport betreibt, ballaststoffarm isst, unter Verstopfung leidet und zu einer Schwäche des Bindegewebes neigt, erzeugt im Afterbereich einen Blutstau, die Schwellkörper vergrößern sich.

Schmerzen beim Stuhlgang, Juckreiz und Sekret sind oft typische Symptome. Es kommt auch zu hellroten Blutungen, die unbedingt der Arzt abklären sollte.

Mit Hilfe einer schmerzlosen Untersuchung des Enddarms (Rektoskopie) wird geforscht, ob Hämorrhoiden, Polypen oder wuchernde Zellen den Blutfluss verursachen.

Innere Hämorrhoiden sind oft mit den Fingern nicht tastbar, daher die Spezialuntersuchung.

Mit Hilfe einer Dickdarmspiegelung wird ausgeschlossen, dass die Blutung krebsbedingt ist.

Wie werden Hämorrhoiden behandelt?

Bei einer leichten Ausprägung mit entzündungshemmenden Salben, Zäpfchen, Sitzbädern und Medikamenten. Diese nehmen auch die Schmerzen, die Blutung und den Juckreiz.

Ragen die Knoten aus dem After, so können diese mit sogenannten Gummibandligaturen abgebunden werden; nach einer gewissen Zeit werden sie spontan abgestoßen.

Diese einfache Methode ist nahezu schmerzfrei, kann öfters wiederholt werden, vermag aber nicht die endgültige Sanierung des Hämorrhoidalleidens herbeizuführen.

Operative Behandlungsmethoden:

Longo-Methode

Bei dieser Methode wird im oberen Bereich des Analkanals eine Schleimhautmanschette entfernt und die Stelle sofort vernäht. Dabei werden Blutgefäße, die das Blut in die Hämorrhoiden pumpen, verschlossen und die aus dem After ausgetretenen Schwellpolster wieder in den Enddarm gezogen.

Die Vorteile der Methode liegen darin, dass die Schwellkörper nicht komplett entfernt, wie bei der schmerzhaften Milligan-Morgan Methode, sondern wieder in ihre ursprüngliche Position zurückgehoben werden.

Das passiert nahezu schmerzfrei, weil an dieser Stelle des Enddarms keine Nervenfasern liegen.

Es bilden sich keine Narben, der Patient wird nach spätestens 4 Tagen aus dem Krankenhaus entlassen, und ist nach einer Woche wieder voll einsetzbar.

Allerdings ist die Longo-Methode in fünf Prozent der Fälle nicht so exakt steuerbar, weil sich erst nach einigen Wochen zeigt, ob die Hämorrhoiden auch an ihrem Platz bleiben, eventuell muss nachkorrigiert werden.

Eine ähnlich große Versagerrate haben alle Hämorrhoiden-Behandlungen. Die Nachkorrektur ist schmerzlos ambulant möglich.

H.A.L. Operationsmethode

Hinter dieser Abkürzung (Hemmorrhoidal Artery Ligation) verbirgt sich ein komplikationsarmer und organschonender Eingriff.

Der Chirurg ortet mit einem speziellen Instrument die Blutgefäße und verringert gezielt die Blutzufuhr zu den Hämorrhoiden.

Da dies in einer schmerzunempfindlichen Körperzone geschieht, ist dieser Eingriff praktisch schmerzfrei, der Schließmuskel bleibt praktisch unberührt.

Die Methode kann auch ambulant in Lokalanästhesie angewandt werden und der Schmerz nach der Operation ist minimal bis gering, nach 48 Stunden ist der Patient wieder einsatzfähig.

Milligan Morgan Methode

Die Knoten werden weggeschnitten, die Blutgefäße abgebunden; die Wunden bleiben offen.

Diese Methode ist immer schmerzhaft, da die Wunden im empfindlichen Hautteil des Analkanals entstehen.

Methode nach Lord

Bei dieser Methode wird der Analkanal in Narkose schonend gedehnt, die Schmerzen verringern sich deutlich.

So vermeiden Sie Hämorrhoiden:

Ballaststoffreich essen. Wer faserreich isst, schaut auf eine geregelte Verdauung und hat kaum Hämorrhoiden.

Hämorrhoiden an sich sind nicht bösartig, bei früher Behandlung erspart sich der Patient meist langwierige Beschwerden.

Wichtig ist es aber bei jedem Anzeichen von Blut im Stuhl zum Arzt zu gehen, um eventuelle andere Erkrankungen im Darmbereich rechtzeitig abzuklären.

Adresse

Pfarrgasse 2 A-8970 Schladming Tel. +43 (0)3687 / 22887

Nebenmenü

EMCO Privatklinik

Abteilungsleiter Allgemeine Chirurgie EMCO Privatklinik